(Danke für Bild/ Text an Conny Otto/ Claudia Nerius)

Auch in diesem Jahr machte sich eine kleine Gruppe von Sportlern vom SV Halle auf den Weg ins Zittauer Gebirge, um an den Wettkämpfen im Rahmen der O-See Challenge teilzunehmen. Die Challenge war mal wieder eine der Extreme. Nachdem es im letzten Jahr so geregnet hatte, dass das Radfahren zur Schlammschlacht geriet, war es dieses Jahr so heiß und trocken, das man gar nicht so viel trinken konnte wie nötig.
Für die Kinder war es der 5. Wettkampf im Rahmen der Mitteldeutschen Kinderrangliste, in der es nun nach der Ferienpause Schlag auf Schlag geht. Da einige noch wegen der Ferien fehlten, waren wir nur mit vier Sportlern am Start. Unsere Jüngsten waren dabei am erfolgreichsten. So konnte Frederick Tietje bei den Schülern C den 2. Platz erreichen. Estella Leffler kam bei den Schülerinnen B auf den 3. Platz. Linus Leffler wurde bei den Schülern A 12. und Maurice Curth erkämpfte sich bei der Jugend B den 8. Platz.
Am Tag zuvor – bei noch größerer Hitze – war zunächst Peter Lehmann bei der O-See XTERRA an den Start gegangen. Nach gutem Schwimmen musste er leider beim Radfahren der Hitze Tribut zollen und aufgeben.
Bei den O-See Light (immerhin auch 0,75/26/5,5) konnten Luise und Lea Zechner erfolgreich mithalten. Sie konnten in ihrer Altersklasse den 9. bzw. den 14. Platz erreichen.

2015-Osee
Estella Leffler (Mitte)

Insgesamt war es wieder ein toller Wettkampf mit guten Rahmenbedingungen. Allerdings merkte man in der Organisation deutlich den Unterschied zum letzten Jahr, als auch noch Weltmeisterschaften am O-See stattfanden. War letztes Jahr alles bis ins Letzte perfekt, hakte es doch dieses Jahr hier und da. Trotzdem geht aber natürlich ein Dank an die Organisatoren.
Am nächsten Wochenende sind dann alle bei uns in Halle beim Halle-Triathlon gefordert

WordPress › Fehler

Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

Erfahre mehr über die Problembehandlung in WordPress.